Avaya reicht Restrukturierungsplan und Disclosure Statement ein

20 Apr 2017

New York / Frankfurt am Main, 13. April 2017 – Avaya Inc. hat am 13. April im Zuge des vorläufigen Gläubigerschutzverfahrens nach Chapter 11 des amerikanischen Insolvenzrechts einen Plan zur Restrukturierung des Unternehmens und das damit verbundene Disclosure Statement beim United States Bankruptcy Court des Southern District von New York eingereicht. Der Plan beschreibt einen Weg, die Verbindlichkeiten von Avaya erheblich zu reduzieren, um die Unternehmensbilanz zu stärken, die finanzielle Flexibilität zu verbessern und den langfristigen Unternehmenserfolg zu sichern.

„Dieser Plan ist ein entscheidender Schritt zur Rekapitalisierung von Avaya und um ein stärkeres und gesünderes Unternehmen zu schaffen, das unseren Kunden einen noch höheren Mehrwert bieten kann“, sagte Kevin Kennedy, Chief Executive Officer von Avaya. „Wir freuen uns auf die enge Kooperation mit allen Stakeholdern in den nächsten Wochen und Monaten, um diesen Plan zu präzisieren und einen gemeinsamen Konsens zu finden.“

In dem vorgeschlagenen Plan, der im Rahmen der Gespräche mit den Gläubigern und Bestätigung durch das zuständige Gericht weiter ausgearbeitet wird, werden folgende Punkte genannt:

  • Avaya wird die Verbindlichkeiten um mehr als 4 Mrd. US-Dollar reduzieren
  • Die Restrukturierung von Avaya wird durch eine „Debt-for-equity“ Umwandlung erzielt, im Rahmen derer bestimmte Vorzugsgläubiger 100 Prozent des restrukturierten Eigenkapitals von Avaya übernehmen würden
  • Die allgemeinen, unbesicherten Gläubiger von Avaya werden sich anteilig an einem Cash Pool beteiligen
  • Avaya wird auch weiterhin seine U.S. Pensionspläne einhalten, die nach Beendigung des Insolvenzverfahrens den Großteil von Avayas Pensionsverpflichtungen ausmachen werden
  • Avaya wird die beiden bestehenden Tarifverträge und alle dazugehörigen Vereinbarungen weiter einhalten und übernehmen

Avaya hat beim zuständigen Gericht beantragt, am 25. Mai eine Anhörung zur Prüfung und Genehmigung des Disclosure Statements anzusetzen. Nach erfolgter gerichtlicher Genehmigung des Disclosure Statements wird Avaya den Plan sowie das Disclosure Statement zur Prüfung an die stimmberechtigten Gläubiger verteilen.

Kennedy ergänzte: „Unser Tagesgeschäft läuft gut und wir unterzeichnen weiterhin bedeutende Verlängerungsverträge mit unseren Bestandskunden sowie Verträge mit Neukunden. Zudem enthält die konsolidierte Konzernbilanz mehr als 750 Mio. US-Dollar in bar, was die Einkünfte aus der DIP-Finanzierung und den positiven Cashflow aus dem laufenden Geschäftsbetrieb widerspiegelt. Wir sind weiterhin zuversichtlich, den Wert für alle unsere Stakeholder zu maximieren und die Restrukturierung unserer Unternehmensbilanz so schnell wie möglich abzuschließen.“

Diese Pressemeldung soll nicht als Aufforderung verstanden werden, dem Plan zuzustimmen. Die vollständigen Konditionen des Plans und des Disclosure Statements sowie alle dazugehörigen Schriftsätze sind online abrufbar unter: https://cases.primeclerk.com/avaya.
Centerview Partners LLC und Zolfo Cooper Management, LLC sind die Finanz- und Restrukturierungs-Berater von Avaya sowie die Wirtschaftskanzlei Kirkland & Ellis LLP.

Pressekontakt:
Burson-Marsteller GmbH für Avaya Deutschland
Rieke Bönisch / Carolin Veigel
Kleyerstraße 19
60326 Frankfurt
Tel. +49 (0)69 23 809-56 / -45
rieke.boenisch@bm.com, Carolin.Veigel@bm.com

Über Avaya
Avaya ist ein führender Anbieter von Lösungen für vertrauensvollen Kundendialog – „Customer Engagement“ – und effiziente Zusammenarbeit – „Team Engagement“ – und das über eine Vielzahl von Kanälen auf verschiedenen Geräten. Avaya Lösungen verbessern die Kundenerfahrung, erhöhen die Produktivität und steigern die Wirtschaftlichkeit. Die weltweit führenden Contact Center- und Unified Communications-Technologien sowie Services sind in einer Vielzahl flexibler Vor-Ort- oder Cloud-Lösungen verfügbar und lassen sich einfach in die Applikationen anderer Anbieter integrieren. Avaya Breeze ermöglicht Kunden und Partnern die Entwicklung und Anpassung individuellen Geschäftsapplikationen, um sich vom Wettbewerb abzuheben. Avayas Fabric-basierte Netzwerklösungen vereinfachen und beschleunigen die Integration von geschäftskritischen Anwendungen und Services. Weitere Informationen finden Sie auf www.avaya.com/de

Diese Pressemitteilung kann einige zukunftsbezogene Aussagen enthalten. Diese können an Begriffen wie „erwarten“, „davon ausgehen“, „fortfahren“, „könnte“, „annehmen“, „beabsichtigen“, „eventuell“, „prognostizieren“, „einschätzen“, „abzielen auf“, „planen“, „sollte“, „werden“, „anstreben“, „Ausblick“ und vergleichbaren Ausdrücken erkannt werden. Sie basieren auf aktuellen Erwartungen, Annahmen, Schätzungen und Prognosen. Obwohl wir glauben, dass diese begründet sind, unterliegen solch zukunftsbezogenen Risiken und Unsicherheitsfaktoren, von denen die meisten schwierig einzuschätzen sind und die im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle Avayas liegen. Diese und andere relevante Faktoren können dazu führen, dass durch getroffene zukunftsbezogene Aussagen oder diesen inbegriffene Annahmen, Ergebnisse erheblich von tatsächlich zukünftigen Ergebnissen abweichen. Für eine Auflistung und Beschreibung solcher Risiken und Unwägbarkeiten, wenden Sie sich bitte an die SEC und die dort befindlichen Avaya-Unterlagen. Sie finden Sie unter http://sec.gov. Avaya übernimmt keinerlei Verantwortung für eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen.

Alle Marken, die mit ®, TM, oder SM gekennzeichnet sind, sind eingetragene Warenzeichen von Avaya Inc. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

###

Folgen Sie Avaya

Rieke Bönisch

Burson-Marsteller GmbH für Avaya Deutschland

+49 (0)69 23 809 56

rieke.boenisch@bm.com

Kleyerstraße 19

60486 Frankfurt am Main