CooolCase GmbH

Thema : Kundenservice, Cloud
1 – 99 Mitarbeiter
Kundendialog

Vertrauensvolle Zusammenarbeit - Die Kundenbeziehungen von heute sind fortlaufende Gespräche, die sich im Verlauf der Zeit und über verschiedene Kanäle hinweg entfalten. Telefon, Video, E-Mail, Chat, soziale Medien: Alles ist heute ein einziger integrierter Multimediakanal. Eine korrekte, nahtlose Umsetzung zahlt sich durch steigende Einnahmen und einen höheren Lifetime Value der Kunden aus. Unsere Lösungen für vertrauensvolle Zusammenarbeit machen es möglich.

Cloud

„Dank Avaya verfügen wir jetzt über eine zukunftsfähige, ausfallsichere und hochfunktionale Kommunikationslösung – die zudem auch wirtschaftlich wesentlich attraktiver ist.“

— Marvin Michel, kaufmännischer Geschäftsführer, CooolCase GmbH

Vorteile

verbesserter Kundendialog

Agil und effizient: CooolCase verlagert Kommunikationsprozesse in die Wolke

Vom Computergehäuse über Medienstelen bis hin zu stabilen Hüllen für medizintechnische Geräte: Die CooolCase GmbH mit Sitz in Dresden liefert ihren Kunden passgenaue Gehäuse. Dabei deckt das Unternehmen von der Entwicklung bis zur Serienproduktion die gesamte Wertschöpfungskette ab. Mit IP Office Cloud von Avaya und einem leistungsstarken Netzwerk startet der Fertigungsbetrieb jetzt in ein neues Kommunikationszeitalter. Aus Tradition gut.

Noch nie war Shoppen so einfach wie heute: Am Bildschirm auswählen, per Mausklick bestellen, online bezahlen – schon fährt der Einkaufswagen bis an die Wohnungstür. Doch genau hier liegt ein Stolperstein des Onlineshoppings. Denn wenn der Postbote klingelt, ist der Empfänger oft nicht zu Hause und kann sein Paket daher nicht in Empfang nehmen. Stattdessen muss er es am nächsten Tag in einer Filiale oder Übergabestation des Lieferunternehmens abholen. Mit dem sogenannten „Paketbutler“ lässt sich das vermeiden: Die einbruchssichere Faltbox wird an der Wohnungstür verankert und lässt sich nur mithilfe einer PIN öffnen. Sobald der Zusteller dort eine Sendung hinterlegt, erhält der Empfänger eine entsprechende Nachricht auf sein Smartphone. Mit beteiligt an der Entwicklung der innovativen Paketstation: der Dresdner Familienbetrieb CooolCase.

Neben Spezialprodukten dieser Art fertigt das Unternehmen mit seinen rund 65 Mitarbeitern hauptsächlich Prototypen, Werkzeuge und Gehäuse für elektronische Bauteile. Dafür ist CooolCase heute weit über die Bundesrepublik Deutschland hinaus bekannt. „Wir beliefern Kunden aus IT und Telekommunikation ebenso wie Unternehmen aus den Bereichen Automotive sowie Medizin- und Messtechnik – und zwar in ganz Europa“, erklärt Marvin Michel, kaufmännischer Geschäftsführer bei der CooolCase GmbH. Vor allem die große Fertigungstiefe der Produkte und extreme Kundennähe zeichnen das Unternehmen aus.

„Dank Avaya verfügen wir jetzt über eine zukunftsfähige, ausfallsichere und hochfunktionale Kommunikationslösung – die zudem auch wirtschaftlich wesentlich attraktiver ist.“

— Marvin Michel, kaufmännischer Geschäftsführer, CooolCase GmbH

CooolCase fertigt mit seinen rund 65 Mitarbeitern hauptsächlich Prototypen, Werkzeuge und Gehäuse für elektronische Bauteile – für Kunden in ganz Europa. Große Fertigungstiefe und extreme Kundennähe zeichnen das Unternehmen aus.

„Den Großteil des Umsatzes erwirtschaften wir über Stammkunden, mit denen wir regelmäßig im Gespräch stehen“, sagt der Geschäftsführer. Eine zuverlässige Kommunikationsinfrastruktur ist dazu unverzichtbar, war bei CooolCase jedoch bis vor Kurzem nicht zu finden. Denn die ISDN-Telefonanlage des Gehäuseherstellers war in die Jahre gekommen und „zeichnete sich durch alle Probleme aus, die eine analoge Telefonanlage so mit sich bringt“, blickt Marvin Michel zurück. Änderungen ließen sich ohne fremde Hilfe nicht umsetzen, neue Mitarbeiter nur mit viel Mühe einbinden, die Funktionalität ließ zu wünschen übrig. „Wir konnten in der alten Anlage nichts selbst machen, noch nicht mal Namen oder Nummern ändern“, erzählt er.

Neue Lösung erschließt Mehrwerte aus der Cloud

Auch die Ersatzteilbeschaffung gestaltete sich zunehmend schwierig. Entsprechend hoch war das technische Ausfallrisiko. „Einmal konnten wir aufgrund einer defekten Leiterplatte sogar einen ganzen Tag nicht telefonieren“, erinnert sich Michel. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar: Eine neue Kommunikationslösung muss her. Nach einem umfassenden Anbietervergleich fiel die Wahl des Dresdner Familienbetriebs auf die Kommunikationsplattform IP Office Cloud von Avaya.

Die Lösung wird in einem deutschen Hochsicherheitsrechenzentrum betrieben und enthält sämtliche Funktionen, die CooolCase für die reibungslose Kommunikation mit seinen Kunden und Geschäftspartnern benötigt. So lassen sich Gespräche beispielsweise über eine grafische Oberfläche am PC per Mausklick weiterleiten, neue Nebenstellen im Handumdrehen freischalten und Mobilfunkgeräte nahtlos in den Kommunikationsverbund ein-binden. „IP Office Cloud bringt uns sämtliche Vorteile der entsprechenden standortbasierten Lösung von Avaya“, freut sich der kaufmännische Geschäftsführer. „Und zwar ohne dass wir uns um Betrieb und Wartung kümmern müssen.“ Ein riesiger Mehrwert, zumal CooolCase keine eigene IT-Abteilung unterhält. Trotzdem kann CooolCase agil auf neue Anforderungen reagieren. Etwa, wenn es darum geht, neue Standorte zu integrieren. „Mit der alten Anlage hätte das mindestens zwei Monate gedauert. Mit der Cloud-Lösung stemmen wir derartige Aufgaben heute in wenigen Tagen“, sagt Michel.

„IP Office Cloud bringt uns sämtliche Vorteile der entsprechenden standortbasierten Lösung von Avaya – und zwar ohne dass wir uns um Betrieb und Wartung kümmern müssen.“

— Marvin Michel, kaufmännischer Geschäftsführer, CooolCase GmbH

Neben dem Bereitstellungsmodell aus der Cloud überzeugte ihn aber auch das erstklassige Preis-Leistungs-Verhältnis. „Avaya machte uns ein Angebot, das die anderen Anbieter nicht toppen konnten“, lobt Michel. Darüber hinaus hat die Cloud-Lösung von Avaya auch den Investitionsbedarf reduziert. Statt zu Beginn richtig viel Geld für die Implementierung einer neuen Telekommunikationslösung auszugeben, zahlt CooolCase heute einfach für jeden Nutzer eine monatliche Lizenzgebühr. Und weil inzwischen die gesamte Kommunikation via Internetprotokoll läuft, konnten auch die teuren ISDN-Leitungen gekündigt werden. „Dank Avaya verfügen wir jetzt über eine zukunftsfähige, ausfallsichere und hochfunktionale Kommunikationslösung – die zudem auch wirtschaftlich enorm attraktiv ist“, zieht der Geschäftsführer eine erste Bilanz.

Der Weg dorthin war allerdings alles andere als leicht. Denn nicht nur die CooolCase-Telefonanlage war in die Jahre gekommen. Der Umstieg auf die Voice-over-IP-Telefonie machte eine Modernisierung des Unternehmensnetzwerks nötig. Auch, weil die bislang eingesetzten Switches keine Möglichkeit der Stromversorgung via Ethernet (Power over Ethernet/PoE) boten. „Wir mussten also alle aktiven Netzwerkkomponenten austauschen“, führt Michel aus.

Ein echter Kraftakt, zumal es damit noch längst nicht getan war. Schließlich stand auch noch die Einrichtung eines flächendeckenden WLAN auf der Agenda. „Wir wollten mit dem Neuanfang auch unser DECT-Netz ablösen und stattdessen auf WLAN-Telefone umsteigen“, nennt Michel einen wichtigen Grund dafür. Doch nicht nur die Mitarbeiter sollten vom neuen Funknetz profitieren. Ziel war es, auch externen Besuchern einen Zugang ins Internet zu ermöglichen. „Zum Glück konnten wir auch dabei auf die kompetente Unterstützung von Avaya setzen“, sagt er. Dank einer sorgfältigen Ausleuchtung sowie der anschließenden Installation von 16 Access-Points haben Mitarbeiter und externe Besucher heute auf dem 7.500 m2 großen Firmengelände jederzeit und überall besten Empfang.

„Avaya machte uns ein Angebot, das die anderen Anbieter nicht toppen konnten.“

— Marvin Michel, kaufmännischer Geschäftsführer, CooolCase GmbH

Digitale Produktion auf der Agenda

Gleichzeitig ebnet das neue Netzwerk den Weg zu optimierten Produktionsprozessen. Denn viele der Fertigungsmaschinen sind inzwischen direkt ins Unternehmensnetz integriert. „Wir können einzelne Maschinen direkt vom Schreibtisch aus konfigurieren, Konstruktionspläne und Stücklisten per Mausklick zusammenführen und so wichtige Schritte in Richtung digitale Produktion gehen“, skizziert der CooolCase-Geschäftsführer, der mittelfristig eine komplett papierlose Fertigung anstrebt.

Für ihn steht fest, dass CooolCase mit seiner neuen ITK-Infrastruktur für die Herausforderungen der Zukunft bestens gerüstet ist. Dafür macht er auch die reibungslose Zusammenarbeit mitvaya verantwortlich. „Unser Avaya-Ansprechpartner hat unseren Modernisierungskurs kompetent begleitet und war immer für uns da“, lobt Marvin Michel. Und auch wenn sich im Rahmen der Umstellung die ein oder andere Kleinigkeit erst „einruckeln“ musste: „Die Übernahme der Leitungen und die Verlagerung der Telefonie in die Cloud hat super funktioniert.“

„Mit unserer neuen ITK-Infrastruktur können wir nun wichtige Schritte in Richtung digitale Produktion gehen.“

— Marvin Michel, kaufmännischer Geschäftsführer, CooolCase GmbH

Ergebnisse

  • Agile und zukunftsorientierte IP-Kommunikation
  • Geringer Investitionsbedarf
  • Betrieb in sicheren Hochleistungsrechenzentren von Avaya
  • Einfache Skalierbarkeit
  • Kein Administrationsaufwand
  • Nutzung neuer Funktionalitäten wie CTI oder Telefonkonferenzen
  • Unkomplizierte Einbindung unterschiedlicher Endgeräte
  • Sicheres und flächendeckendes WLAN auf dem gesamten Firmengelände
  • Zukunftsfähiges Netzwerk
  • Erstklassige Unterstützung durch Avaya
  • Gesamte ITK-Infrastruktur aus einer Hand

Lösungen

  • IP Office™ Cloud
  • IP Deskphone der 9600-Serie
  • Konferenztelefone der B100-Serie
  • WLAN-Telefone

Über die CooolCase GmbH

Die CooolCase GmbH stellt Prototypen, Werkzeuge und Gehäuse für elektronische Bauteile her. Die Wurzeln des Unternehmens reichen zurück bis zur PC-Fabrik des DDR-Computerkombinats Robotron, das in den 1980er-Jahren gebaut wurde. Nach der politischen Wende übernahm zunächst die westdeutsche Schäfer-Gruppe das Werk und verkaufte es 2009 an Christian Michel. Heute steht der Name CooolCase für einen hochwertigen Spezialgehäusebau. Mit seinen rund 65 Mitarbeitern deckt der Dresdner Familienbetrieb die gesamte Wertschöpfungskette von der Entwicklung bis zur Serienproduktion ab. Weitere Informationen finden Sie unter www.cooolcase.com.

IP Office Cloud erschließt Fertigungsbetrieb neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit

KUNDENPROFIL
CooolCase GmbH
  • Firmenzentrale:

  • Deutschland

  • Anzahl Mitarbeiter:

  • 65

Die CooolCase GmbH stellt Prototypen, Werkzeuge und Gehäuse für elektronische Bauteile her. Die Wurzeln des Unternehmens reichen zurück bis zur PC-Fabrik des DDR-Computerkombinats Robotron, das in den 1980er-Jahren gebaut wurde. Nach der politischen Wende übernahm zunächst die westdeutsche Schäfer-Gruppe das Werk und verkaufte es 2009 an Christian Michel. Heute steht der Name CooolCase für einen hochwertigen Spezialgehäusebau. Mit seinen rund 65 Mitarbeitern deckt der Dresdner Familienbetrieb die gesamte Wertschöpfungskette von der Entwicklung bis zur Serienproduktion ab. Weitere Informationen finden Sie unter www.cooolcase.com.

Was unsere Kunden sagen
„Dank Avaya verfügen wir jetzt über eine zukunftsfähige, ausfallsichere und hochfunktionale Kommunikationslösung – die zudem auch wirtschaftlich wesentlich attraktiver ist.“

Alle Referenzkunden ansehen >
  • Marvin Michel

  • CooolCase GmbH

Error: There was a problem processing your request.