Schulbezirk South Euclid Lyndhurst

100 – 2.499 Mitarbeiter
Fabric Networking

Einen Weg in die Zukunft bauen. Die hochmoderne Avaya Fabric-Networking-Technologie führt SDN-Networking- und Cloud-Services noch einen Schritt weiter. Reduzieren Sie Netzwerkausfälle, genießen Sie einen schnelleren Zugang zu Informationen und integrieren Sie einfach neue Kommunikationskanäle und -anwendungen. Wenn Sie möchten, können Sie dies alles innerhalb Ihrer bestehenden Infrastruktur tun.

Team Engagement

Effiziente Zusammenarbeit im Team - Team Engagement ist das Ergebnis, wenn Ihre gesamte Belegschaft mühelos mit ihrer Aufgabe, miteinander und den Kunden verbunden ist. Einfache und medienübergreifende Zusammenarbeit. Wenn es funktioniert, spüren Sie es in Ihrer Unternehmenskultur und in der Bilanz – am deutlichsten fühlen es aber Ihre Kunden. Grenzen fallen. Produktivität wächst. Unsere Lösungen für beste Zusammenarbeit im Team bringen Sie dorthin.

Vorher kam es gewöhnlich zu Verzögerungszeiten und abgehackten Videos, aber seit der Nutzung des Netzwerks von Avaya sind diese Probleme verschwunden.“

– Pete Palazzo, Technology Specialist, South Euclid Lyndhurst Schools

 

Vorteile

Erhöhte Produktivität
Netzwerk-Skalierbarkeit
reduzierte Kosten

Der Schulbezirk von Ohio rüstet sich mit kostengünstigen Hochleistungsnetzwerken für die Zukunft.

„Unser vorhandenes Telefonsystem war extrem veraltet“, erklärte Joe Alessandro, Technology Supervisor. „Ich glaube nicht, dass irgendeiner unserer 500 Benutzer damit zufrieden war. Die Verwaltung des Systems war für uns äußerst umständlich und wir mussten uns bei Änderungen auf Lieferanten stützen – alles überaus kostspielig. Den Mitarbeitern wurden nur sehr begrenzte Funktionen und ein unzureichendes Voicemail-System geboten.“

Nach Erwägung einer Reihe von Optionen wurde die Avaya IP Office™-Plattform als die passende Lösung ausgewählt. Sie bietet eine Funktionsvielfalt, die kostensparend ausgelegt und für kleine und mittlere Unternehmen ausgezeichnet skalierbar ist.  Es schwebte jedoch noch eine große Frage im Raum: Könnte der Bezirk die Kosten rechtfertigen, die beim Netzwerk-Upgrade des IP-Telefonsystems entstehen würden?

Hohe Netzwerkanforderungen

Der Bezirk untersuchte eine Reihe von Netzwerksystemen, um das von ihm bevorzugte IP-Telefonsystem, Avaya IP Office, integrieren zu können. Dabei stellte sich heraus, dass sich das kosteneffiziente Hochleistungsnetzwerk von Avaya durchaus rechtfertigen ließe, wenn die Bezirksverwaltung –  abgesehen von der erweiterten Telekommunikation – die kritischen Anwendungen berücksichtigte, die signifikant verbessert würden. Hierzu gehörten:

  • Die Video-Überwachung mit 350 Kameras, über acht Anlagen verteilt, sowie weitere Multicast-Funktionen
  • Ein drahtloses LAN für die  Nutzung von BYOD-Geräten (Bring-Your- Own-Device) und ein Langzeitplan, um den Schülern bezirkseigene Mobilgeräte zur Verfügung stellen zu können
  • Ein umfangreiches Spektrum an Verwaltungs- und Lernsoftware

Der Bezirk wusste, dass Upgrades sowohl für die kabelgebundenen wie auch für die drahtlosen Netzwerke erforderlich sein würden, um die Anforderungen in Bezug auf die höheren Datenübertragungsraten erfüllen zu können. Beispielsweise standen die Initiativen für die Online-Prüfungen der Partnership for Assessment of Readiness for College and Careers (PARCC) des Staates Ohio bald bevor. Bei der Verkündung der IT-Roadmap für den Bezirk wurde deutlich, dass hohe Ansprüche an das neue Netzwerk gestellt würden. Alessandro erklärte hierzu: „Wir benötigten eine Netzwerkaktualisierung, die bei unserem Backbone beginnen musste. Wir mussten uns auf die steigenden Anforderungen an die Datenübertragungsraten vorbereiten, die sich aufgrund der IP-Telefonie, der äußerst intensiven Video-Überwachung und anderen kritischen  Anwendungen ergeben würden.“

„Wir benötigten eine Netzwerkaktualisierung, die bei unserem Backbone beginnen musste. Wir mussten uns auf die steigenden Anforderungen an die Datenübertragungsraten vorbereiten, die sich aufgrund der IP-Telefonie, der äußerst intensiven Video-Überwachung und anderen kritischen  Anwendungen ergeben würden.“
 
Joe Alessandro, Technologie Supervisor, South Euclid Lyndhurst Schools
 

South Euclid Lyndhurst Schools

Das IT-Team des Bezirks untersuchte eine Reihe von Lösungen verschiedener Anbieter für ihr Netzwerk-Upgrade und wählte nach reiflicher Überlegung Avaya-Lösungen aus: Die Avaya Virtual Service Platform (VSP) 7000, Avaya VSP 4000 und die Avaya Ethernet Routing Switches (ERS) der 4800-Serie für ihre leitungsgebundene  Infrastruktur sowie die Avaya Wireless LAN 9100- Serie für ihr Drahtlosnetzwerk.

Ein neuartiger Ansatz bei der Netzwerkarchitektur

Das Verwaltungsteam des Bezirks stellte fest, dass das von Avaya genutzte Vernetzungsverfahren wesentliche Vorteile gegenüber herkömmlichen, veralteten Lösungen  bot. Als Hauptplattform bot das neue Netzwerk Avaya VSP 7000 den South Euclid Lyndhurst Schools eine einzigartige Architektur, die weitaus effizienter ist als herkömmliche Netzwerkkonfigurationen. Darüber hinaus installierten sie Avaya Fabric Connect, um die Bereitstellung von Endpunkten zu ermöglichen, ohne den Kern  des Netzwerks ändern zu müssen. Die hochgradige Zuverlässigkeit und Belastbarkeit mit kontinuierlicher Verfügbarkeit der Anwendungen hat die Verwaltung und Umsetzung von Änderungen revolutioniert und ermöglicht die wirklich agile Bereitstellung von Diensten in Echtzeit.  Der Bezirk verwendet die Avaya VSP 4000-Serie für  den Netzwerkrand, so dass deren Administratoren eine Vielzahl an Diensten bereitstellen können, ohne Unmengen an komplexen Protokollen verwalten zu müssen.  Das IT-Team des Bezirks kann nunmehr neue Dienste schneller nutzen und weitaus schneller auf die Anforderung von Verschiebungen, Ergänzungen und Änderungen  reagieren. Außerdem wird die Leistungsfähigkeit der Anwendungen verbessert, da das Netzwerk hochgradig belastbar ist.  Die Avaya-Lösung, die von dem Bezirk implementiert wurde, hat die Komplexität der Vernetzung vermindert, was zu erheblich geringeren Betriebskosten führt und gleichzeitig die Bereitstellung eines  umfassenden Spektrums an Netzwerkdiensten ermöglicht. Physische Topologie wird unerheblich und komplexe Designregeln werden abgeschafft, was es Netzwerkbetreibern ermöglicht, jede logische Topologie bei Bedarf jederzeit und überall aufzubauen. Die vorgenommenen IT-Investitionen werden jetzt mit einer zukunftsfähigen, auf Standards basierenden Technologie  geschützt, welche Anbieterabhängigkeiten verhindert und eine nahtlose Integration beliebiger Netzwerklösungen unterstützt.
Pete Palazzo, Technology Specialist, meint hierzu: „Mit unserem neuen Netzwerk fällt es uns wirklich leicht, eine neue Anwendung bereitzustellen. Anstatt alle Switches  individuell zu konfigurieren, müssen wir nur eine einzige Änderung am Netzwerkrand vornehmen. Das dauert nur noch Stunden statt Wochen.“
 

„Mit unserem neuen Netzwerk fällt es uns wirklich leicht, eine neue Anwendung bereitzustellen. Anstatt alle Switches individuell zu konfigurieren, müssen wir nur eine einzige Änderung am  Netzwerkrand vornehmen. Das dauert nur noch Stunden statt Wochen.“

Pete Palazzo, Technologie Spezialist, South Euclid Lyndhurst Schools

Avaya Fabric Connect ermöglicht ein überlegenes Multicasting

Ein sehr wesentlicher Vorteil der Avaya Fabric Connect-Lösung gegenüber herkömmlichen Ansätzen ist die absolute Einfachheit in der Bereitstellung, Verwendung und Wartung von IP-Multicast-Bridging und Routing. Die Vorteile dieser Einfachheit liegen in:

  • reduzierten Betriebskosten
  • längeren Betriebszeiten
  • extrem verbesserter Leistung

Diese Vorteile verbessern die Vielzahl an Anwendungen, die Multicasting nutzen, einschließlich Videoüberwachung, IPTV, virtuelles Rechenzentrum, kommerziellen Funktionen und weiteren Anwendungen. (Weitere Informationen zu Avaya Fabric Connect erhalten Sie unter http://www.avaya.com/usa/documents/the_new_world_of_ip_multicasting01.pdf.)

Die Multicasting-Fähigkeiten sind dem Schulbezirk von South Euclid Lyndhurst äußerst wichtig, da er in hohem Umfang Videoüberwachung und Türenzugangskontrollen einsetzt. Seit der Installation des neuen Netzwerks von Avaya konnte das IT-Team des Bezirks eine wesentliche Leistungsverbesserung der 350 Pelco- Videoüberwachungskameras verzeichnen. Palazzo meint hierzu: „Die Aktivierung der Kameras verläuft jetzt viel schneller und das Multicasting hat sich erheblich verbessert. Vorher kam es gewöhnlich zu Verzögerungszeiten und abgehackten Videos, aber seit der Nutzung des Netzwerks von Avaya sind diese Probleme verschwunden. Die Geschwindigkeit und Klarheit hilft uns sicherzustellen, dass uns keine Sicherheitsvorfälle entgehen, die unsere Aufmerksamkeit erfordern. Darüber hinaus sind die Probleme, die wir mit unserer Türsummer-Funktion hatten, komplett beseitigt.“

 

„Die Aktivierung der Kameras verläuft jetzt viel schneller und das Multicasting hat sich erheblich verbessert. Vorher kam es gewöhnlich zu Verzögerungszeiten und abgehackten Videos, aber seit der Nutzung des Netzwerks von Avaya sind diese Probleme verschwunden.“

Pete Palazzo, Technologie Spezialist, South Euclid Lyndhurst Schools

„Wir sparen viel Geld ein, indem wir IP-Kameras und IP-basierte Türsteuerungen nutzen. Vorher haben wir zu jeder einzelnen Kamera ein Koaxialkabel legen müssen, das dann in den einzelnen Gebäuden jeweils zu einem zentralen Punkt zurückgeführt wurde“, erinnert sich Palazzo. „Jetzt kontrollieren wir alles von unserem Kommunikationsraum in unserem zentralen Datenzentrum, so dass Installationen stark vereinfacht werden und weitaus kostengünstiger sind. Wir schätzen, dass wir bei der Installation der einzelnen IP-basierten Türsteuerungen jeweils 2.000 USD und bei unseren 350 IP-Videokameras jeweils 900 USD einsparen.“

Der Bezirk weiß überdies die bedeutenden Zeiteinsparungen zu schätzen, die sich für das Imaging von 600 neuen Laptops (ungefähr 30 gleichzeitig) ergeben, indem über das Microsoft System Center ein Multicast-Image übertragen wird. Dies kann vom Datenzentrum der Highschool aus erfolgen, unabhängig davon, wo die neuen Computer aufgestellt sind.

„Eine qualitativ überaus hochwertige Benutzererfahrung“

Der Bezirk nutzt überdies das Avaya Wireless LAN 9100, das dazu ausgelegt ist, bildungsbezogene Anwendungen und Dienste prioritär zu behandeln und die Auswirkungen von datenintensiven persönlichen und „der  Entspannung dienenden“ Anwendungen zu minimieren.  Das Upgrade erfolgte in den Einrichtungen phasenweise, wobei die Bereiche bevorzugt behandelt wurden, in denen eine Verbesserung der Dienste am  nötigsten war. Nach Abschluss aller Upgrade-Phasen in den acht Einrichtungen des Bezirks plant dieser, die ausgereiften Funktionen zur Anwendungskontrolle einzusetzen, um die vorhersagbare Leistung für alle Benutzer von Mobilgeräten zu optimieren – selbst bei hoher Netzwerkbelastung. Hierbei werden kritische Anwendungen Priorität haben, die Verwendung datenintensiver Anwendungen wird eingeschränkt werden und  Anwendungen mit Zugangsbeschränkungen werden aus dem Netzwerk ausgeschlossen werden. 

Allessandro bemerkt: „Da BYOD, One-to-One [ein Benutzer – ein Gerät] und andere Mobiltätstrends sich entwickeln, möchten wir sicherstellen, dass wir eine qualitativ überaus hochwertige Nutzererfahrung liefern. Wir vertrauen darauf, dass wir dies mit Avaya schaffen. Das neue Drahtlosnetzwerk wird überdies die neuen staatlichen Online- Prüfungsinitiativen in hohem Maße unterstützen, deren Start wir für das nächste Jahr erwarten.“

Avaya IP Office: Ein „echter Hit“ im ganzen Bezirk

Avaya IP Office, die Unified Communication-Lösung für alle acht Einrichtungen, hat sich als eine hervorragende Verbesserung für die Pädagogen erwiesen, die vor allem den Wunsch nach einem drahtlosen Zugriffsverfahren für ihre Voicemail hatten. Der Bezirk verfügt zurzeit über eine allgemeine Mailbox für Voicemail, auf die alle Benutzer unter Verwendung ihrer Durchwahlnummern von jedem beliebigen Ort zugreifen können. Für jede neue Voicemail sendet IP Office dem Benutzer eine E-Mail-Benachrichtigung, die eine praktische Option zum Abrufen der Meldung enthält.

IP Office bietet darüber hinaus zusätzliche Sicherheitsfunktionen für die Telefone in den Klassenräumen. Den Benutzern steht beispielsweise eine problemlos nutzbare Schnellwahl zur Verfügung, über die sie bei  Bedarf jede Sicherheitseinrichtung in den Gebäuden erreichen können. Eingebaute Funktionen ermöglichen es dem Notruf-Personal nicht nur, das Gebäude zu ermitteln, aus dem der Notruf abgesetzt wurde, sondern sogar den Raum, was zuvor unmöglich war. Außerdem erhält das Datenzentrum jetzt jedes Mal eine E-Mail, wenn ein Notruf getätigt wurde.

Das neue System hat es dem Bezirk ermöglicht, den Raumbedarf bedeutend zu minimieren. Serverfunktionen werden im Rechenzentrum der Highschool konsolidiert, die über Gateways in jedem Gebäude verfügt. Hiermit werden in allen Einrichtungen Einsparungen sowohl bei den Strom- als auch bei den Klimaanlagenkosten erzielt.

„Unsere Benutzer sind überaus zufrieden mit dem neuen Telefonsystem  Avaya IP Office, weil es absolut zuverlässig ist und zahlreiche Funktionen  bietet, die zuvor nicht verfügbar waren.”

Pete Palazzo, Technologie Spezialist, South Euclid Lyndhurst Schools

Palazzo sagt: „Unsere Benutzer sind überaus zufrieden mit dem neuen Telefonsystem Avaya IP Office, weil es absolut zuverlässig ist und zahlreiche Funktionen bietet, die zuvor nicht verfügbar waren. Der Voicemail-Dienst, der den Zugriff auf E-Mail- Benachrichtigungen und Meldungen umfasst, ist ein ‚echter Hit‘ und unsere eher technikinteressierten Benutzer freuen sich bereits auf die Nutzung der zahlreichen erweiterten Funktionen in IP Office, wie beispielsweise die Mobility- Funktionen, Konferenzschaltungen und ‚Unified Communications‘. Insbesondere unsere Administratoren erhalten hierdurch flexibel einsetzbare Optionen, die die wir ihnen zuvor nicht  bieten konnten.“

„Wir haben uns damit zukunftssicher gemacht …“

Und Alessandro schlussfolgert: „Technologisch ausgedrückt, glaube ich, dass wir uns für viele Jahre zukunftssicher gemacht haben, da wir auf eine bahnbrechende Technologie anstelle von herkömmlicher Vernetzung gesetzt haben. Die Skalierbarkeit unserer Avaya-Netzwerklösungen ist überaus wichtig, da sie sowohl Wachstum wie auch neue Technologien ermöglicht. Wir glauben, dass es in der Zukunft nichts geben wird, was wir nicht  bewerkstelligen können."

"Wir glauben, dass es in der Zukunft nichts geben wird, was wir nicht  bewerkstelligen können."

Pete Palazzo, Technologie Spezialist, South Euclid Lyndhurst Schools

Der Schulbezirk South Euclid Lyndhurst hat nun Einsparungen von 50.000 USD bei den jährlichen Wartungskosten .

KUNDENPROFIL
South Euclid Lyndhurst Schools
  • Firmenzentrale:

  • United States

  • Anzahl Mitarbeiter:

  • 500

Seit seiner Gründung 1924 ist der Schulbezirk von South Euclid Lyndhurst (SEL) für die Städte und Gemeinden von South Euclid, Lyndhurst, und einen Teil von Richmond Heights zuständig. Im Laufe der als Jahre hat sich der SEL-Schulbezirk als führend im Bildungssystem von Northeast Ohio positioniert und setzt häufig die Trends bei den Lehrplänen und Bildungsprogrammen. Der Bezirk verfügt über Einrichtungen nach dem Stand der Technik und strebt danach, Technologie in die Klassenräume zu integrieren. Mit einer breit gefächerten Population von 3.800 Schülern ist der Bezirk stolz darauf, ein Spektrum an akademischen und lehrplanunabhängigen Aktivitäten zu bieten, das den Schülern ermöglicht, ihre akademische Entwicklung zu erweitern und sich zu gebildeten, leistungsfähigen Erwachsenen zu entwickeln. Erfahren Sie mehr unter http://www.sel.k12.oh.us.

Was unsere Kunden sagen
"Wir glauben, dass es in der Zukunft nichts geben wird, was wir nicht bewerkstelligen können."

Alle Referenzkunden ansehen >
  • Pete Palazzo

  • South Euclid Lyndhurst Schools