Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG

100 – 2.499 Mitarbeiter
Customer Engagement

Vertrauensvolle Zusammenarbeit - Die Kundenbeziehungen von heute sind fortlaufende Gespräche, die sich im Verlauf der Zeit und über verschiedene Kanäle hinweg entfalten. Telefon, Video, E-Mail, Chat, soziale Medien: Alles ist heute ein einziger integrierter Multimediakanal. Eine korrekte, nahtlose Umsetzung zahlt sich durch steigende Einnahmen und einen höheren Lifetime Value der Kunden aus. Unsere Lösungen für vertrauensvolle Zusammenarbeit machen es möglich.

Fabric Networking

Einen Weg in die Zukunft bauen. Die hochmoderne Avaya Fabric-Networking-Technologie führt SDN-Networking- und Cloud-Services noch einen Schritt weiter. Reduzieren Sie Netzwerkausfälle, genießen Sie einen schnelleren Zugang zu Informationen und integrieren Sie einfach neue Kommunikationskanäle und -anwendungen. Wenn Sie möchten, können Sie dies alles innerhalb Ihrer bestehenden Infrastruktur tun.

Team Engagement

Effiziente Zusammenarbeit im Team - Team Engagement ist das Ergebnis, wenn Ihre gesamte Belegschaft mühelos mit ihrer Aufgabe, miteinander und den Kunden verbunden ist. Einfache und medienübergreifende Zusammenarbeit. Wenn es funktioniert, spüren Sie es in Ihrer Unternehmenskultur und in der Bilanz – am deutlichsten fühlen es aber Ihre Kunden. Grenzen fallen. Produktivität wächst. Unsere Lösungen für beste Zusammenarbeit im Team bringen Sie dorthin.

„Die GSM-Integration ist kaufmännisch überaus sinnvoll und im Alltag enorm praktisch.“
 
— Christian Scharpf, Projektleiter, Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG
 
 

Vorteile

verbesserter Kundenservice
Verbesserte Zusammenarbeit
Netzwerk-Skalierbarkeit

Kommunikation auf höchstem Niveau

Die Mitarbeiter der Bayerischen Zugspitzbahn haben nicht nur den höchstgelegenen Arbeitsplatz Deutschlands. Sie sind zudem an verschiedenen Standorten aktiv und müssen nicht zuletzt aus gesetzlichen Gründen jederzeit telefonisch erreichbar sein. Kommunikations- und Netzwerkkomponenten von Avaya stellen dies jederzeit sicher.
 
Die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG betreibt rund um Garmisch-Partenkirchen verschiedene Seilbahnen und Lifte. Und auch die namensstiftende Zahnradbahn, die bis zum Zugspitzblatt fährt, gehört zum Verbund. Unabdingbar für den geschäftlichen Betrieb ist die telefonische Erreichbarkeit – und zwar rund um die Uhr. Diese ist zudem per Gesetz vorgeschrieben, damit bei Skiunfällen oder technischen Problemen mit den Bahnen reagiert werden kann. Von daher legt man bei der Bayerischen Zugspitzbahn größten Wert auf eine zuverlässige, leistungsfähige Kommunikationslösung.
 

Überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Als die vorhandene Telefonielösung der Bayerischen Zugspitzbahn in die Jahre kam, mussten sich die Verantwortlichen nach Ersatz umsehen. Denn weder wurde das vorhandene Modell noch mit Service unterstützt, noch gab es Ersatzteile. Kunden mussten teilweise zehn Minuten und länger warten, bis ihr Anruf angenommen wurde. Es bestand also auch hier Handlungsbedarf.
 
„Letztendlich entschieden wir uns nach eingehendem Prüfen verschiedener Angebote für Avaya. Am überzeugendsten war, neben dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, dass die Telefonielösung aus einem Guss besteht. Es mussten keine Module ergänzt werden, um beispielsweise ein Sprachnachrichtensystem umzusetzen“, sagt Christian Scharpf, Projektleiter bei der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG. Der Vorteil der integrierten Lösung für die Zugspitzbahn: Sie besitzt nur einen Ansprech- und Servicepartner für die komplette TK-Infrastruktur.
 

„Für uns ist eine extrem hohe Ausfallsicherheit außerordentlich wichtig. Von daher konnte Avaya durch den verteilten Verbund und den einfachen Zugriff auf die redundanten Anbindungen punkten.“
 
— Christian Scharpf, Projektleiter, Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG
 

Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG - Weiter hinauf geht es hierzulande nicht. Mit 2.962 Metern ist die Zugspitze der höchste Berg Deutschlands.

Netzwerk und Telefonie gehen Hand in Hand

Beim Konzipieren der Nachfolgelösung stand von Beginn an fest, dass sie zukunfts- und ausfallsicher sein muss. Beide Vorgaben erfüllt Voice-over-IP (VoIP). Damit das Betreiberunternehmen der Bayerischen Zugspitzbahn aber auf die moderne Sprachübertragungstechnik wechseln konnte, musste zuerst die Netzwerkinfrastruktur erneuert werden. Dazu Oliver Hehle, zuständiger Kundenbetreuer beim Avaya-Partner PTC: „Der Kunde entschied sich auch bei der Netzwerktechnik für Avaya-Komponenten. Die Switches sind ab Werk auf das Zusammenspiel mit Avaya-Telefoniesystemen abgestimmt.“ Außerdem sprach ihr sparsamer Umgang mit Energie für die Ethernet-Switches von Avaya.
 
Nach und nach tauschten die Experten von PTC alle Netzwerk- und TK-Komponenten an den insgesamt 15 Standorten, darunter Skilifte und Bergstationen, der Bayerischen Zugspitzbahn aus. Dies betraf natürlich auch die Station in knapp 3000 Meter Höhe, auf dem Gipfel der Zugspitze. Mit einer Ausnahme, bei der die Anbindung per Richtfunk funktioniert, sind alle Außenstandorte über Datenkabel mit der Unternehmenszentrale in Garmisch-Partenkirchen verbunden. Von daher ist ein einheitlicher Rufnum mernhaushalt für die insgesamt 400 Nebenstellen über alle Standorte hinweg machbar, da auch die abgesetzten Anlagenteile dank Voice-over-IP und Datenverbindung stets an die zentralen Telefoniekomponenten gekoppelt sind.
 
Da an den Außenstandorten gleichzeitig noch ISDN- beziehungsweise Analogleitungen liegen, stehen im Notfall zwei technisch völlig unabhängige Sprachübertragungswege bereit. „Für uns ist eine extrem hohe Ausfallsicherheit außerordentlich wichtig. Von daher konnte Avaya durch den verteilten Verbund und den einfachen Zugriff auf die redundanten Anbindungen punkten. Die Gateways an den abgesetzten Standorten wechseln sofort zu ISDN zurück, sollte die Datenverbindung ausfallen“, erklärt Projektleiter Scharpf.
 

Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG - Von der Ortsmitte zum Gipfel: Per Zahnradbahn geht es bequem von Garmisch-Partenkirchen auf das vergletscherte Zugspitzplatt.

Höhere Kundenzufriedenheit

Die Bayerische Zugspitzbahn entschied sich gleich für zwei Wege, um die bis dato unter Umständen längeren Wartezeiten der Kunden beziehungsweise die hohe Zahl durch Auflegen verloren gegangener Gespräche zu minimieren. Erstmals wurde ein eigener Vermittlungsplatz mit einer Vollzeittelefonistin eingerichtet. Sollte das Gesprächsaufkommen zu hoch werden, leitet die intelligente Avaya-Kommunikationstechnik die Anrufer automatisch zu Mitarbeitern in Vertrieb oder Marketing weiter. Diese Mitarbeiter haben zuvor durch Knopfdruck signalisiert, dass sie prinzipiell Gespräche entgegennehmen können.
 
Außerdem wurde ein Sprachdialogsystem eines Drittherstellers mit der Avaya-Lösung gekoppelt. Das System beherrscht Text-to-Speech, verwandelt also Textdateien (zum Beispiel PDFs) in Sprachnachrichten. Auf diese Weise kann die Bayerische Zugspitzbahn von ihren Kunden per Telefon oft abgefragte Informationen wie beispielsweise die Lawinenwarnstufe oder die Wettervorhersage effizient kommunizieren. Entscheidet sich der Anrufer im Sprachdialog für den Punkt „Wetter“, liest ihm das System den zuvor als PDF hinterlegten Bericht vor. „Die Wartezeiten für unsere Kunden sind sofort nach Inbetriebnahme des Vermittlungsplatzes und der Text-to-Speech-Lösung drastisch gesunken“, sagt Christian Scharpf. Die Verantwortlichen bei der Bayerischen Zugspitzbahn erwarten sich durch das höhere Aufkommen von Anrufen, die erfolgreich abgewickelt werden können, eine messbare Umsatzsteigerung.
 

Mehr Komfort, bessere Erreichbarkeit

Die Kollegen von Christian Scharpf profitieren dank der Avaya-Technik inzwischen von Funktionen wie CTI (Computer Telephone Integration): Per Klick auf einen in Microsoft Outlook gespeicherten Kontakt wird sofort eine Telefonverbindung zur hinterlegten Nummer aufgebaut.
 
Komfortabel ist auch das Zusammenführen von Festnetz- und Mobiltelefonie. Dank der Avaya-Smartphone-App „one-X Mobile“ wird das Smartphone Teil der Kommunikationslösung und reagiert auf die gleiche Festnetznebenstelle wie das Tischtelefon. „Die GSM-Integration ist kaufmännisch überaus sinnvoll und im Alltag wahnsinnig praktisch. Denn wir können so eine erheblich größere Fläche erheblich günstiger abdecken, als dies beispielsweise mit DECT möglich wäre“, sagt Christian Scharpf.
 

„Die GSM-Integration ist kaufmännisch überaus sinnvoll und im Alltag enorm praktisch.“
 
— Christian Scharpf, Projektleiter, Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG
 

Kommunikation auf der Skipiste

Die Mitarbeiter der Bayerischen Zugspitzbahn kommunizieren jedoch nicht nur per Mobil- und Festnetz, sondern beispielsweise auf der Skipiste auch per Digitalfunk. „Wir haben hier ein echtes Novum geschaffen, indem wir die Digitalfunk-Infrastruktur mit der Avaya-Kommunikationslösung gekoppelt haben. Geholfen haben die offenen, auf internationalen Standards basierenden Schnittstellen der Avaya-Technik“, sagt Oliver Hehle. Ergebnis der Koppelung: Die Digitalfunkgeräte sind genauso per interner Durchwahl zu erreichen wie ein beliebiges Tischtelefon. Umgekehrt können die Funkgeräte auch interne Nebenstellen anrufen.
 

In jeder Hinsicht ein echter Gewinn

„Schon nach kurzer Betriebszeit steht für uns fest, dass die Avaya-Lösung aus technischer und unternehmerischer Sicht sowie aus Komfortgründen ein echter Gewinn ist“, sagt Christian Scharpf. „Unsere sämtlichen Erwartungen wurden erfüllt, in Teilen sogar übertroffen“, ergänzt der Projektleiter. So erinnert sich Scharpf beispielsweise daran, dass während der Testphase Ethernet-Switches eines anderen Herstellers in der Station unterhalb des Zugspitzgipfels nicht funktionieren wollten. Offenbar war der Luftdruck zu gering. Die von Avaya gelieferten Switches verrichten hingegen klaglos ihren Dienst.
 
Christian Scharpf sieht sich dank VoIP-Technik gut gerüstet für die Zukunft: Zum einen könne er jetzt erstmals Heimarbeitsplätze einrichten, wenn die Fachabteilungen dies für einzelne Mitarbeiter wünschen. Zum anderen geht auch ein eventuelles Verzahnen der bei der Bayerischen Zugspitzbahn installierten TK-Lösung mit den Komponenten der Unternehmensmutter (Gemeindewerke Garmisch-Partenkirchen) bei Bedarf schnell von der Hand. Die offenen Schnittstellen machen es möglich.
 

Lösungen und Produkte

  • Avaya Aura ME
  • Avaya Aura Call Center Elite
  • Avaya one-X Mobile
  • Avaya one-X Client Enablement Services
  • 3 x Avaya Ethernet Routing Switch 3510
  • 67 x Avaya Ethernet Routing Switch 4526 T PWR
  • Avaya Aura System Manager
  • Avaya DECT-Handsets
  • Avaya one-X Attendant
  • Avaya one-X Agent
  • Avaya Call Management System
  • 1 x Avaya Ethernet Routing Switch 5632
  • 1 x Avaya Ethernet Routing Switch 5650

ÜBER DIE BAYERISCHE ZUGSPITZBAHN BERGBAHN AG

Die Bayerische Zugspitzbahn hat es sich zur Aufgabe gemacht, Besucher aus der ganzen Welt am Erlebnis Bergwelt teilhaben zu lassen. 1930 nahm die Zahnradbahn zum Zugspitzplatt ihren Betrieb auf. Die Gesamtlänge dieser Strecke, von der 4,8 Kilometer als Tunnel realisiert sind, beträgt 11,5 Kilometer bei einem Höhenunterschied von 1.838 Metern. Die Gletscherbahn befördert den Bergfreund noch ein Stück höher hinauf bis zum Zugspitzgipfel. Von dort aus schwebt die Eibsee-Seilbahn in 10 Minuten hinab ins Tal und beschließt so die Zugspitz-Rundreise. Neben den Bahnen im Zugspitzgebiet betreibt das Unternehmen mit Sitz in Garmisch-Partenkirchen weitere Bergbahnen im Gebiet Garmisch-Classic und am Wank.
 

ÜBER DIE PTC TELECOM GMBH

Die PTC Telecom ist seit 1988 auf innovative Telekommunikations- und IT-Lösungen spezialisiert. Zu den Kunden zählen große und mittelständische Firmen sowie öffentliche Verwaltungen, die moderne, ausgereifte Technologien bevorzugen und Lösungen schätzen, die Kosten einsparen und Umsatzzuwächse bringen. Der ITK-Dienstleister beschäftigt heute über 60 Mitarbeiter, spezialisiert auf kundenspezifische Lösungen rund um die Welt der modernen Telekommunikations- und Informationstechnologie.
 

„Wir haben hier ein echtes Novum geschaffen, indem wir die Digitalfunk-Infrastruktur mit der Avaya-Kommunikationslösung gekoppelt haben. Geholfen haben die offenen, auf internationalen Standards basierenden Schnittstellen der Avaya-Technik.“

  • Vertriebskontakt

  •  

    Rufen Sie uns an

    Deutschland:
    0800 - 4628292

    Außerhalb Deutschlands:
    +49 69 7505 01

    Österreich:
    +43 (0) 1 / 87870-0

    Schweiz:
    0800 800 229

     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail ›

     

     
  • Finden Sie Ihren Business Partner

  • Nutzen Sie unseren Partner Locator, um in Ihrer Gegend einen geeigneten Business Partner zur Lösung ihrer individuellen Bedürfnisse zu finden.
     
  • Finden Sie Ihren Business Partner

KUNDENPROFIL
Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG Logo
  • Firmenzentrale:

  • Deutschland

Die Bayerische Zugspitzbahn hat es sich zur Aufgabe gemacht, Besucher aus der ganzen Welt am Erlebnis Bergwelt teilhaben zu lassen. 1930 nahm die Zahnradbahn zum Zugspitzplatt ihren Betrieb auf. Die Gesamtlänge dieser Strecke, von der 4,8 Kilometer als Tunnel realisiert sind, beträgt 11,5 Kilometer bei einem Höhenunterschied von 1.838 Metern. Die Gletscherbahn befördert den Bergfreund noch ein Stück höher hinauf bis zum Zugspitzgipfel. Von dort aus schwebt die Eibsee-Seilbahn in 10 Minuten hinab ins Tal und beschließt so die Zugspitz-Rundreise.

Was unsere Kunden sagen
„Für uns ist eine extrem hohe Ausfallsicherheit außerordentlich wichtig. Von daher konnte Avaya durch den verteilten Verbund und den einfachen Zugriff auf die redundanten Anbindungen punkten.“

Alle Referenzkunden ansehen >
  • Christian Scharpf

  • Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG