AGRAVIS Raiffeisen AG

Thema : Virtualisierung
Mehr als 2.500 Mitarbeiter
Fabric Networking

Einen Weg in die Zukunft bauen. Die hochmoderne Avaya Fabric-Networking-Technologie führt SDN-Networking- und Cloud-Services noch einen Schritt weiter. Reduzieren Sie Netzwerkausfälle, genießen Sie einen schnelleren Zugang zu Informationen und integrieren Sie einfach neue Kommunikationskanäle und -anwendungen. Wenn Sie möchten, können Sie dies alles innerhalb Ihrer bestehenden Infrastruktur tun.

„Dank der Virtual Services Platform 9000 verfügen wir nun über ausreichend Spielraum, um das anvisierte Wachstum auch in den kommenden Jahren flexibel zu bewältigen.“
 
- Stefan Rotermund, Netzwerkmanager,
AGRAVIS Raiffeisen AG

Vorteile

Netzwerk-Skalierbarkeit

Den Boden für weiteres Wachstum bereitet

Ob Mischfutter, Landmaschinen, Saatgut oder Energie: Unter dem Motto „Wir helfen wachsen“ unterstützt die AGRAVIS Raiffeisen AG Landwirte und Agrarbetriebe vorwiegend in Deutschland, aber immer mehr auch in vielen Ländern Europas mit einer Vielzahl hochwertiger Produkte und Services. Dabei verliert der Konzern die eigenen Wachstumsziele keinesfalls aus dem Auge. Mit einem Hochgeschwindigkeitsnetzwerk auf Basis der Virtual Enterprise Network Architecture von Avaya hat AGRAVIS dafür bereits die Weichen gestellt.

„Dank der Virtual Services Platform 9000 verfügen wir nun über ausreichend Spielraum, um das anvisierte Wachstum auch in den kommenden Jahren flexibel zu bewältigen.“
 
- Stefan Rotermund, Netzwerkmanager, AGRAVIS Raiffeisen AG

AGRAVIS bietet eine breite Palette an Produkten und Beratungsleistungen rund um Pflanzen, Tiere, Landwirtschaftstechnik, Bauservice, Märkte und Energie. Foto: AGRAVIS Raiffeisen AG.

Landwirte legen den Grundstein für eine erfolgreiche Ernte schon mit der Saat. Immer mehr vertrauen dabei auf die Kompetenz der AGRAVIS Raiffeisen AG. Schließlich kennt sich das Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmen mit Wachstum bestens aus. Das zeigt nicht nur der Blick auf die breite Palette an Produkten und Beratungsservices rund um Pflanzen, Tiere, Landwirtschaftstechnik, Bauservice, Märkte und Energie, auch die Entwicklung der Unternehmenskennzahlen spiegelt die Kompetenz des Konzerns wider. Seit sich die Raiffeisen Central- Genossenschaft Nordwest eG und die Raiffeisen Hauptgenossenschaft Nord AG 2004 zur AGRAVIS Raiffeisen AG zusammengeschlossen haben, hat sich der Umsatz auf mehr als sieben Mrd. Euro verdoppelt, das Eigenkapital stieg um rund 150 Prozent, und auch die Mitarbeiterzahl wuchs von 4.300 auf mehr als 6.100. „Wir haben uns kontinuierlich weiterentwickelt und streben mit Augenmaß auch auf ausländische Märkte. Wir wachsen weiter“, verspricht AGRAVIS-Chef Dr. Clemens Große Frie.
 
Zwingende Voraussetzung dafür: eine zukunftsorientierte, stabile und flexible technologische Infrastruktur. Schließlich basiert das moderne Agribusiness fast ausschließlich auf IT-gestützten Prozessen.
 

Mit rund 6.100 Mitarbeitern und ca. 400 Standorten ist AGRAVIS in Nord-, West- und Ostdeutschland flächendeckend vertreten. Foto: AGRAVIS Raiffeisen AG.

Neuland erfolgreich Erobert

Ob bei der elektronischen Kommunikation mit Kunden und Partnern, im konzerneigenen Onlineshop oder in Auftragsabwicklung, Fertigung und Logistik – eine hochverfügbare, ausfallsichere und leistungsstarke Informationstechnik ist für AGRAVIS ein zunehmend wichtiger Erfolgsfaktor. „In unserem Rechenzentrum betreiben wir derzeit um die 600 Server, Tendenz steigend. Vor wenigen Jahren war diese Zahl noch zweistellig“, erinnert sich Netzwerkmanager Stefan Rotermund. Um den steigenden Anforderungen an Durchsatzraten und Portdichte auch künftig verlässlich gerecht werden zu können, hat AGRAVIS 2013 als eines der ersten deutschen Unternehmen die Virtual Enterprise Network Architecture von Avaya eingeführt. Derart früh auf eine neue Technologie zu setzen war für den Dienstleister durchaus ein Wagnis, kamen in der Konzern-IT bislang doch fast ausschließlich Komponenten mit traditionellen Netzwerktechnologien zum Einsatz. „Das Shortest Path Bridging (SPB) von Avaya hat uns aber so begeistert, dass wir dieses Neuland gerne betreten haben“, begründet Stefan Rotermund. Kein Wunder, denn die hochskalierbare Virtual Services Platform (VSP) unterstützt neben der aktuellen Zehn-Gigabit-Ethernet- Anbindung auch die neuen 40- und 100-Gigabit-Ethernet-Standards. Zudem liefert die Virtualisierungstechnologie von Avaya eine umfassende End-To-End-Infrastruktur, die Anpassungen erleichtert und Administrationsaufwände nachhaltig reduziert. Auch deshalb will AGRAVIS das gesamte Konzernnetz mittelfristig durchgängig virtualisieren. „Avaya Fabric Connect Sales Play schafft dafür die erforderliche Grundlage“, ist der IT-Manager überzeugt.
 
Noch schöpft der Konzern das Potenzial der Virtualisierungstechnologie nicht vollständig aus, denn bald ist der Umzug in ein neues Rechenzentrum geplant. Trotzdem machen sich die Avaya-Komponenten für Stefan Rotermund und sein Team schon heute bezahlt. Die redundant ausgelegten Kernnetze in den Standorten Münster (VSP 9000) und Hannover (VSP 7000) liefern zuverlässig die gewünschte Performance und Verfügbarkeit. Das transparente Netzwerkmanagement erleichtert Troubleshooting und Anpassungen und verschafft den IT-Mitarbeitern neue Freiräume. „Ganz einfach: Wenn das Netz stabil läuft, können wir uns mit anderen Dingen befassen, die Produktivität steigt“, erklärt der ITExperte. Darüber hinaus ermöglicht die Top-of-Rack-Architektur der VSPSwitche einen flexiblen Ausbau der Netzwerkkapazität. „Damit verfügen wir über ausreichend Reserven, um das anvisierte Wachstum auch in den kommenden Jahren flexibel zu bewältigen“, unterstreicht Rotermund.
 

„Avaya bietet eine enorme Vielfalt von Netzwerkkomponenten, mit denen wir den unterschiedlichen Anforderungen der einzelnen Niederlassungen mühelos gerecht werden können.“
 
- Stefan Rotermund, Netzwerkmanager, AGRAVIS Raiffeisen AG
 

Bei der Implementierung des neuen Hochgeschwindigkeitsnetzes verließ sich AGRAVIS auf die tatkräftige Unterstützung der CMS IT-Consulting GmbH. Nach akribischer Vorbereitung erfolgte die Ablösung des bisherigen Kernnetzes in Münster im Herbst 2013, wenige Wochen später ging der VSP-7000-Cluster am Unternehmenssitz in Hannover in Betrieb. „Beide Umstellungen liefen quasi geräuschlos“, lobt Rotermund das Projektteam. Dazu trug seiner Ansicht nach neben guter Vorbereitung, engagierten Kollegen und hochwertiger Netzwerkhardware vor allem die Sach- und Fachkompetenz des Implementierungspartners bei. „Wir arbeiten seit Jahren zusammen und können bei CMS IT-Consulting jederzeit auf erstklassige Ansprechpartner vertrauen“, sagt er.
 
Deshalb will AGRAVIS auch in Zukunft auf Komponenten von Avaya und dem Partner setzen. Schließlich gibt es noch allerhand zu tun. Beispielsweise steht demnächst der Umzug eines der beiden Rechenzentren der Münsteraner Zentrale in ein neues Gebäude an. Zurzeit sind die zwei Rechenzentren lediglich in unterschiedlichen Brandabschnitten des gleichen Gebäudes untergebracht. Die räumliche Trennung soll die Ausfallsicherheit der IT-Infrastruktur bei AGRAVIS künftig weiter verbessern. Darüber hinaus will der Konzern die vorhandenen Netzwerkprodukte in seinen rund 400 dezentralen Standorten schrittweise durch Ethernet Routing Switches (ERS) von Avaya ablösen. „Avaya bietet eine enorme Vielfalt von Netzwerkkomponenten, mit denen wir den unterschiedlichen Anforderungen der einzelnen Niederlassungen mühelos gerecht werden können. Außerdem ist die ERS-Familie auf eine einfache Integration in eine unternehmensweite Cloud-Fabric vorbereitet“, freut sich Stefan Rotermund.
 

Lösungen und Produkte

Virtual Enterprise Network Architecture
Virtual Services Platform 7000 und 9000 Series
Avaya Fabric Connect
Ethernet Routing Switches
 

ÜBER DIE AGRAVIS RAIFFEISEN AG

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Kernsegmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte. Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftete mit 6.100 Mitarbeitern 7,4 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit rund 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster. www.agravis.de
 

ÜBER DIE CMS IT-CONSULTING GMBH

Seit 17 Jahren unterstützt die CMS ITConsulting GmbH namhafte Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bei der Planung und Dokumentation, Einführung sowie Wartung und Überwachung ihrer Netzwerke. Als Systemhaus mit aktuell rund 30 Mitarbeitern setzt die CMS IT-Consulting vor allem auf eine flexible und qualitativ hochwertige Betreuung der Kunden bei gleichzeitiger Kontinuität und Verlässlichkeit. Schwerpunkt der Tätigkeit ist der Sektor Enterprise Networking mit den Spezialgebieten Layer-3-Backbones, Netzwerksicherheit und Netzwerkmanagement. Mit flexiblen und bedarfsgerechten Servicekonzepten stellt CMS IT-Consulting bei den Kunden eine optimale Verfügbarkeit des Unter-nehmensnetzwerks sicher. Die CMS IT-Consulting ist Avaya- Platin- und Fabric-Connect-Focus- Elite-Partner. Weitere Informationen finden Sie auf www.cms-it.de.

Die Virtual Services Platform (VSP) von Avaya schafft mit der innovativen SPBFabric- Technologie die Grundlage für das neue Rechenzentrum, hohe Durchsatzraten und eine optimale Betriebsstabilität.

  • Vertriebskontakt

  •  

    Rufen Sie uns an

    Deutschland:
    0800 - 4628292

    Außerhalb Deutschlands:
    +49 69 7505 01

    Österreich:
    +43 (0) 1 / 87870-0

    Schweiz:
    0800 800 229

     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail ›

     

     
  • Finden Sie Ihren Business Partner

  • Nutzen Sie unseren Partner Locator, um in Ihrer Gegend einen geeigneten Business Partner zur Lösung ihrer individuellen Bedürfnisse zu finden.
     
  • Finden Sie Ihren Business Partner

KUNDENPROFIL
AGRAVIS Raiffeisen AG Logo
  • Firmenzentrale:

  • Deutschland

  • Anzahl Mitarbeiter:

  • 6100

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Kernsegmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte. Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftete mit 6.100 Mitarbeitern 7,4 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit rund 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig.

Was unsere Kunden sagen
„Dank der Virtual Services Platform 9000 verfügen wir nun über ausreichend Spielraum, um das anvisierte Wachstum auch in den kommenden Jahren flexibel zu bewältigen.“

Alle Referenzkunden ansehen >
  • Stefan Rotermund

  • AGRAVIS Raiffeisen AG

EINGESETZTE LÖSUNGEN