Nahtlos vernetzt: Dämmstoffhersteller Steinbacher setzt auf Fabric-Architektur von Avaya

29 Aug 2016

Wien, 29. August 2016 – Mit einer leistungsfähigen Lösung von Avaya hat die Steinbacher Dämmstoff GmbH mit Sitz in Erpfendorf in Tirol ihre in die Jahre gekommene ITK-Struktur ersetzt. Die Fabric-Architektur der neuen Lösung sorgt nicht nur für eine bessere Performance des ITK-Netzwerks, sondern erlaubt es dem Hersteller von Dämm-Materialien auch, dieses jederzeit problemlos zu erweitern und neue Unternehmensbereiche zu integrieren. Zudem profitiert das Unternehmen von hohen Sicherheitsstandards und einer maximalen Ausfallsicherheit.

Die Steinbacher Dämmstoff GmbH bietet nicht nur ein umfassendes Dämmstoff-Programm, sondern legt auch Wert auf Nachhaltigkeit und hohe Umweltstandards. Das Tiroler Unternehmen mit Standorten in Österreich, Polen und Deutschland beschäftigt rund 370 Mitarbeiter.

Grenzen des Wachstums

Wie bei Produkten und Produktionsmethoden hat Steinbacher auch bei der IT den Anspruch, ganz weit vorne zu sein. Die vorhandene ITK-Struktur war mitgewachsen und wurde laufend an Veränderungen angepasst, im Kern aber fiel sie immer deutlicher hinter den aktuellen Stand der Technik zurück. Das Unternehmen brauchte eine völlig neue Netzwerk-Topologie, die möglichst einfach zu verwalten und zu konfigurieren ist – und natürlich die entsprechende Leistungskapazität und Ausfallsicherheit bieten muss. Die Verkabelung  des alten Netzwerks sollte dabei möglichst behalten werden.

Netzwerk stellt sich wie ein Switch dar

Die Lösung kam von Avaya und überzeugte vor allem durch ihre intelligente Fabric-Struktur und Switches, die perfekt zu den Bedürfnissen von Steinbacher passen. Zuvor verfügte das Unternehmen über eine klassische Spanning Tree-Architektur. Nach der Umstellung bildet das Netzwerk nun eine Fabric-Lösung bei der das Netzdesign (Ringe; Maschen) den örtlichen Gegebenheiten optimal angepasst werden konnte – mit dem Vorteil, dass auch die vorhandene Verkabelung besser genutzt werden kann. Für die erforderliche Redundanz sorgen fortan zwei leistungsfähige Virtual Services-Plattformen der 8400er-Reihe von Avaya. Sie dienen als Netzwerk-Core und sind über eine 40-Gigabit-Leitung verbunden.

Komplettvernetzung nach SPB-Standard

Insgesamt 15 Virtual Services-Plattformen der VSP4850-Reihe, verbunden über 10-Gigabit-Glasfaserleitungen, stellen die Access Switches für die Integration der verschiedenen Unternehmensbereiche. Im Rahmen der neuen Fabric-Architektur sitzt auf jedem Knotenpunkt eine Virtual Services-Plattform von Avaya. Damit ist eine komplette Vernetzung nach Shortest-Path-Bridging-Standard (SPB) gegeben. So kann Steinbacher von jedem Knotenpunkt aus weitere Standorte oder Unternehmensbereiche einbeziehen.  

Die Administration übernimmt der Communication and Orchestration Manager (COM) von Avaya.

Neue Perspektiven

Die Fabric-Architektur eröffnet Steinbacher ganz neue Perspektiven. So kann das Unternehmen problemlos virtuell getrennte Bereiche beispielsweise für Datenverkehr, Telefone oder Videokonferenzen schaffen oder mit Blick auf Industrie 4.0 seine Produktionsmaschinen neu vernetzen.

Zitat

Stefan Lapper, IT-Projektleiter, Steinbacher Dämmstoff GmbH

„Bis jetzt haben wir durchweg nur positive Erfahrungen mit dem neuen Netzwerk gemacht. Der Betrieb läuft reibungslos, die Administration ist einfach und unkompliziert. All unsere Anforderungen sind 100prozentig erfüllt.“

Tags: Avaya, Netzwerk, Fabric, Avaya Orchestration and Communication Server, Steinbacher Dämmstoff, Case Study

Über Avaya

Avaya ist ein führender Anbieter von Lösungen für vertrauensvollen Kundendialog – „Customer Engagement“ - und effiziente Zusammenarbeit – „Team Engagement“ – und das über eine Vielzahl von Kanälen auf verschiedenen Geräten. Avaya Lösungen verbessern die Kundenerfahrung, erhöhen die Produktivität und steigern die Wirtschaftlichkeit. Die weltweit führenden Contact Center- und Unified Communications-Technologien sowie Services sind in einer Vielzahl flexibler Vor-Ort- oder Cloud-Lösungen verfügbar und lassen sich einfach in die Applikationen anderer Anbieter integrieren. Avaya Breeze ermöglicht Kunden und Partnern die Entwicklung und Anpassung individuellen Geschäftsapplikationen, um sich vom Wettbewerb abzuheben. Avayas Fabric-basierte Netzwerklösungen vereinfachen und beschleunigen die Integration von geschäftskritischen Anwendungen und Services. Weitere Informationen finden Sie auf www.avaya.com/de

Pressekontakt:

Beate Menning

Avaya Switzerland GmbH

044 878 1416

behartl@avaya.com

 
Diese Pressemitteilung kann einige zukunftsbezogene Aussagen enthalten. Diese können an Begriffen wie „erwarten“, „davon ausgehen“, „fortfahren“, „könnte“, „annehmen“, „beabsichtigen“, „eventuell“, „prognostizieren“, „einschätzen“, „abzielen auf“, „planen“, „sollte“, „werden“, „anstreben“, „Ausblick“ und vergleichbaren Ausdrücken erkannt werden. Sie basieren auf aktuellen Erwartungen, Annahmen, Schätzungen und Prognosen. Obwohl wir glauben, dass diese begründet sind, unterliegen solch zukunftsbezogenen Risiken und Unsicherheitsfaktoren, von denen die meisten schwierig einzuschätzen sind und die im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle Avayas liegen. Diese und andere relevante Faktoren können dazu führen, dass durch getroffene zukunftsbezogene Aussagen oder diesen inbegriffene Annahmen, Ergebnisse erheblich von tatsächlich zukünftigen Ergebnissen abweichen. Für eine Auflistung und Beschreibung solcher Risiken und Unwägbarkeiten, wenden Sie sich bitte an die SEC und die dort befindlichen Avaya-Unterlagen. Sie finden Sie unter http://sec.gov. Avaya übernimmt keinerlei Verantwortung für eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen.