Avaya erreicht führende Position im Gartner Critical Capabilities for Wired and Wireless LAN Access Infrastructure-Report 2015

28 Oct 2015
  • Dritthöchste Punktzahl für Avaya bei den Use Cases: “Enterprise Unified Wired and WLAN Access” sowie “SMB and/or Mall or Remote Branch Office”
  • Avaya Networking-Technologien sorgen für dynamische Entwicklung bei Kunden überall auf der Welt
 
Frankfurt am Main, 29. Oktober 2015 – In Gartners „Critical Capabilities for Wired and Wireless LAN Access Infrastructure-Report“ vom September 2015 hat Avaya die insgesamt dritthöchste Punktzahl in zwei von sechs Use Cases erlangen können. So bekam das Unternehmen 3,64 von 5 möglichen Punkten in der Kategorie „Enterprise Unified Wired and WLAN Access Use Case“ sowie 3,62 von 5 in der Sparte „SMB and/or Mall or Remote Branch Office Use Case“.
 
Unter „Critical Capabilities“ versteht Gartner spezifische Eigenschaften, die Produkte oder auch Services auszeichnen – sowohl bei der Qualität als auch bei der Leistung. Dabei sind Capabilities in erster Linie bestimmte Ausstattungspakete, die als obligatorisch für spezielle Produkte oder Services betrachtet werden. Im konkreten Fall handelt es sich um kabelgebundene oder kabellose Netzwerk-Infrastrukturen. Jede einzelne Capability hat im Rahmen des Use Cases ihre spezielle Aufgabe – und manche Ausstattungsdetails sind mehr, andere weniger relevant. Sämtliche von Gartner bewerteten Produkte und Services wurden auf einer 5-Punkte-Skala  bezüglich ihrer Performance und Leistungsfähigkeit geprüft.
 
Nach Auffassung von Gartner gehören die Critical Capabilities zu den maßgeblichen kaufentscheidenden Kriterien. Zudem ist Gartner davon überzeugt, dass Unternehmen von einer langfristig angelegten Strategie im Hinblick auf einen einheitlichen kabelgebundenen (Wired LAN) oder schnurlosen Access Layer (Wireless LAN) profitieren. Die Vorteile im Einzelnen:
  • Optimierte Netzwerkprovisionierung, Orchestrierung und Management
  • Geringere Ausgaben für den operativen Netzwerkbetrieb (Opex)
  • Ein sicherer und automatisierter Netzwerkzugang
  • Schnellere Bereitstellung und Verfügbarkeit von Diensten und Services
  • Konsistente Umsetzung von Netzwerk-Richtlinien
 
Avaya treibt die Entwicklung seiner standardisierten Fabric Networking- und Unified Access-Lösungen stets weiter. Die Avaya SDN Fx-Architektur, die in diesem Jahr präsentiert wurde, erlaubt als erste SDN-Technologie die einfache Vernetzung sämtlicher Komponenten vom Data Center über den Campus bis in den Weitverkehrsbereich. Das hilft Unternehmen dabei, schneller auf die dynamischen Anforderungen des Internet of Things zu reagieren und den jeweiligen Nutzern, Geräten oder Sensoren einen sicheren, automatisierten Netzwerkzugang zu ermöglichen – ohne die damit verbundene Komplexität proprietärer Hersteller-Ansätze.
Der Avaya Open Networking Adapter (ONA) wurde erst kürzlich mit dem Networking Innovation Award von TechTarget ausgezeichnet. Auch im Rahmen der Network Interop 2015 in Las Vegas konnte der ONA als „Hottest Product“ punkten.
Das Burj Khalifa, das höchste Gebäude der Welt, gehört zu jenem schnell wachsenden Kundenkreis. Wie auf der GITEX in Dubai bekannt wurde hat Avaya mit seiner SDN Fx Architektur neben zahlreichen Industriekunden und Metro Carriern die „Tallest SDN Fabric of the Word“ aufgebaut – der Grundstein für eine innovative Gebäudetechnik und die Smart Cities Initiative von Avaya.
 

Zitat

Michael Grundl, Business Leader Avaya Networking, Central Europe:

„Die einzige Möglichkeit, das Internet der Dinge real werden zu lassen, ist der Einsatz von standardisierten, applikationsoptimierten Network Fabrics. Avaya SDN Fx schafft die Voraussetzung für eine innovative Netzwerk-Automatisierung und vermeidet die gegenwärtige Komplexität traditioneller Netzwerk-Technologien. Das ist das Prinzip und die treibende Kraft hinter den Avaya Networking-Lösungen für eine nachhaltig-vernetzte Zukunft und die digitale Transformation. Die Auszeichnung in der Gartner-Studie zu den „Critical Capabilities for Wired and Wireless LAN Infrastructure“ bestätigt unser hohes Engagement und die Technologieführerschaft von Avaya im Segment kabelgebundener und schnurloser Netzwerktechnologien.“
 

Verwandte Inhalte:

 
Tags: Avaya, Gartner, networking infrastructure, SDN Fx, wired networking, fabric networking, WLAN, wireless networking, recognition, network access, GITEX, ONA, open networking adapter, smart cities, internet of things

 

Diese Pressemitteilung kann einige zukunftsbezogene Aussagen enthalten. Diese können an Begriffen wie „erwarten“, „davon ausgehen“, „fortfahren“, „könnte“, „annehmen“, „beabsichtigen“, „eventuell“, „prognostizieren“, „einschätzen“, „abzielen auf“, „planen“, „sollte“, „werden“, „anstreben“, „Ausblick“ und vergleichbaren Ausdrücken erkannt werden. Sie basieren auf aktuellen Erwartungen, Annahmen, Schätzungen und Prognosen. Obwohl wir glauben, dass diese begründet sind, unterliegen solch zukunftsbezogenen Risiken und Unsicherheitsfaktoren, von denen die meisten schwierig einzuschätzen sind und die im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle Avayas liegen. Diese und andere relevante Faktoren können dazu führen, dass durch getroffene zukunftsbezogene Aussagen oder diesen inbegriffene Annahmen, Ergebnisse erheblich von tatsächlich zukünftigen Ergebnissen abweichen. Für eine Auflistung und Beschreibung solcher Risiken und Unwägbarkeiten, wenden Sie sich bitte an die SEC und die dort befindlichen Avaya-Unterlagen. Sie finden Sie unter http://sec.gov. Avaya übernimmt keinerlei Verantwortung für eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen.

Melanie Saß

FleishmanHillard Germany GmbH für Avaya Deutschland

+49 211 54 087 724

avaya.de@fleishmaneurope.com

Immermannstraße 3

40210 Düsseldorf